Tagesgeld auch ohne Girokonto möglich

Tagesgeld ohne Girokonto – Konto bei einer Fremdbank

Als Tagesgeld ohne Girokonto bezeichnet man ein Tagesgeldkonto, bei welchem das Girokonto nicht im Hause der gleichen Bank vorliegt. Man eröffnet das Tagesgeldkonto also vielmehr bei einer Fremdbank und gibt hier das private Girokonto lediglich als Referenzkonto an. Dies ist notwendig, um Ein- und Auszahlungen zwischen den beiden Konten vornehmen zu können.

Tagesgeld ohne eine gleichzeitige Eröffnung eines Girokontos wird mittlerweile von verschiedenen Banken angeboten. Andere wiederum, setzen ein Girokonto im eigenen Haus zur Eröffnung eines Tagesgeldkontos zwingend voraus. Es gilt also, die Konditionen der einzelnen Anbieter von Tagesgeld im Vergleich zu betrachten. So wird schnell deutlich, wer Tagesgeld ohne Girokonto oder mit hauseigenem Girokonto anbietet.



Für den Vergleich können praktische Online Rechner zu Rate gezogen werden. Diese listen die Konditionen in einer detaillierten Übersicht auf, so dass man schnell erkennt, welche Bank den persönlichen Ansprüchen am ehesten gerecht wird. Hat man das passende Angebot ermittelt, so kann auch gleich online ein Antrag auf Kontoeröffnung gestellt werden.

Ganz egal, ob Tagesgeld ohne Girokonto oder Tagesgeld mit Girokonto: Bei einem Tagesgeldkonto handelt es sich um eine überaus attraktive Form der Geldanlage, die zahlreiche Vorzüge zu bieten hat – angefangen bei einem Höchstmaß an Sicherheit bis hin zu einer hohen Verzinsung.