Fragen + Antworten zum Tagesgeldkonto

Fragen zum Tagesgeldkonto

Uns häufig gestellte Fragen zum Tagesgeldkonto:


Was ist das Tagesgeldkonto / die Tagesgeldanlage?

Das Tagesgeldkonto ist eine kurzfristige Geldanlage mit der Möglichkeit, jederzeit über das angelegte Geld zu verfügen.

Die Tagesgeldanlage hat einen festgelegten Zinssatz, der in der Regel sehr stabil ist. Die Banken und Tagesgeldanbieter haben jedoch jederzeit die Möglichkeit, die Zinsen kurzfristig anzupassen. Nach der Eröffnung des sogenannten Tagesgeldkontos wird die gewünschte Anlagesumme unkompliziert überwiesen.
Die Tagesgeldzinsen werden dann direkt auf dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben.




Große Auswahl der Tagesgeldanbieter.
Wie finde ich das beste Tagesgeldkonto?

Hierzu muss sicherlich jeder Anleger seine eigene Meinung bilden. Allerdings wurden wir hierzu oft befragt mit der Bitte, eine Empfehlung auszusprechen. Wir haben zu diesem Zweck einen Tagesgeldrechner zur Verfügung gestellt, um für eine konkrete Anlagesumme den aktuell besten Tagesgeldanbieter zu errechnen.
Dieses Tagesgeldkonto kann dann sofort online eröffnet werden.




Müssen die Zinsgewinne aus der Tagesgeldanlage versteuert werden?

Die Zinseinkünfte aus der Tagesgeldanlage sind grundsätzlich steuerpflichtig, wenn kein Freistellungsauftrag bei Ihrem Tagesgeldanbieter (Bankinstitut oder Direktbank) gestellt wurde oder in nicht ausreichender Höhe.

Den Freistellungsauftrag beantragen Sie in der Regel sofort mit der Eröffnung Ihres Tagesgeldkontos in einer von Ihnen gewählten Höhe. Jeder Euro über dem Freibetrag unterliegt der Steuerpflicht. Eine Abrechnung hierüber erhalten Sie vom Tagesgeldanbieter (Bankinstitut) selbst.

Ab dem Jahr 2009 unterliegen die Zinseinkünfte des Tagesgeldkontos der Abgeltungssteuer. Es werden pauschal 25% der Zinseinkünfte über dem Sparerfreibetrag (801,- EUR Singles; 1602,- EUR Verheiratete) versteuert.




Eröffnen eines Tagesgeldkontos:
Was ist das PostIdent-Verfahren?

Auf das PostIdent-Verfahren werden Sie immer wieder stoßen, wenn es um das Eröffnen eines Kontos, oder anderer Finanzgeschäfte mit einer Bank, geht.

Das PostIdent-Verfahren ist ein sehr vereinfachtes Konzept, über welches sich der Kunde sehr schnell und einfach legitimieren kann. Dies ist bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos auch nötig, da jeder Mensch nur auf seinen eigenen Namen und nur mit Berechtigung Geldgeschäfte abwickeln darf.

Nachdem Sie Ihr Tagesgeldkonto online bei der Bank Ihrer Wahl eröffnet haben, suchern Sie sich eine beliebige Filiale der Deutschen Post AG in Ihrer Nähe und geben dort die Eröffnungsunterlagen für das Tagesgeldkonto in einem Briefumschlag ab. Mit Hilfe Ihres Personalausweises bestätigt die/der Postangestellte, dass Sie selbst auf Ihren Namen ein Konto eröffnet haben und somit eine Berechtigung für das Abwickeln von Finanzgeschäften über das Internet bekommen können.




Kann ich das Festgeld, dem Tagesgeld vorziehen?

Wer etwas mehr Zeit hat, der kann mit einer Festgeldanlage oft eine bessere Verzinsung als auf einem Tagesgeldkonto erzielen. Dies lohnt sich jedoch nur für Anleger, die (in der Regel) mindestens 1 Jahr nicht auf ihr Geld zurück greifen müssen. Das Festgeld verhindert die vorzeitige Entnahme des angelegten Geldes, wird aber dafür auch oft etwas rentabler verzinst als Tagesgeld.



Partner:
Tagesgeld vergleichen
Blog Pro und Kontra