Tagesgeldkonto für Mietkaution nutzen und als Mieter profitieren

Ein Tagesgeldkonto für Mietkaution nutzen

Ein Tagesgeldkonto ist eine gern gewählte Form der Geldanlage. Kein Wunder, profitierte man hier doch nicht nur von einer täglichen Verfügbarkeit des Geldbetrages, sondern auch von hohen Zinserträgen. Ein Tagesgeldkonto kann nicht nur als private Form der Geldanlage genutzt werden, sondern lässt sich nach Rücksprache mit dem Vermieter auch zur Hinterlegung einer Mietkaution verwenden. Ein Tagesgeldkonto für die Mietkaution zu nutzen, ist überaus sinnvoll und stellt besonders für den Mieter einen ganz besonderen Anreiz dar. Sofern der Vermieter dem Vorhaben zustimmt, ein Tagesgeldkonto für die Mietkaution-Hinterlegung zu wählen statt des klassischen Sparbuchs, so sind einige Schritte zu beachten. So muss das Tagesgeldkonto für die Mietkaution auf den Namen des Mieters eröffnet werden. Nachdem die Kaution auf dem Konto eingezahlt wurde, wird dieses an den Vermieter verpfändet.



So erhält der Vermieter die Sicherheit, dass der Mieter nicht ohne weiteres auf den eingezahlten Geldbetrag zugreifen und über diesen frei verfügen kann. Auch der Vermieter kann nicht ohne Zustimmung des Mieters über das Tagesgeldkonto verfügen. Somit stellt das Tagesgeldkonto für die Mietkaution eine überaus sichere Form der Geldanlage dar – und zwar für beide Parteien gleichermaßen! Wer sich mit seinem Vermieter geeinigt hat, ein Tagesgeldkonto für die Mietkaution zu eröffnen, der sollte sich über die zahlreichen Angebote der verschiedenen Banken genau informieren. Wer die Konditionen und Leistungen genau miteinander vergleicht, der kann schon bald von überaus attraktiven Zinserträgen und einer sicheren Geldanlage profitieren.